RAIMUNDE GRAVE

 

 

Raimunde Grave entlarvt mit den
Mitteln der Concept Art unsere
herkömmlichen Seh- und
Denkmuster – in einer Art, die den
Betrachter amüsiert, irritiert,
vielleicht sogar verstört, auf jeden
Fall aber zum Nachdenken über
eigene Sichtweisen anregt.

 
 

 

  • geboren in Essen
  • 2000 -2003 Berufsbegleitende Malerei-Ausbildung,
    Novalis-Hochschulverein, Kamp-Lintfort
  • 2003 -2009 Studium Malerei / Grafik / Interdisziplinäre Arbeit
    an der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk), Essen
    bei Prof.Stephan Schneider, Thomas Ruch, Sandra Freygarten,
    Heinz Morszoeck und Ulrich Wittke,
  • 2009 Diplom an der fadbk; Essen
  • lebt und arbeitet in Essen und Ostfriesland
  • Mitglied im Künstlerforum Remagen
  • Partizipia Kunstpreis II

 

AUSSTELLUNGEN / Auswahl

  • Haus Bachem, Königswinter
  • „art‘pu:l“, Messe für aktuelle Kunst, Pan-Museum, Emmerich
  • Wilhelm- Fabry-Museum, Hilden
  • „art‘pu:l“, Messe für aktuelle Kunst, Walzwerk Pulheim
  • Trinitatis Kirche, Köln
  • Galerie SK, Solingen
  • Revierkunst- Messe, altes Museum am Ostwall, Dortmund
  • Kunstraum Scheidtsche Hallen, Essen
  • d-52., Düsseldorf
  • Frauenmuseum Bonn
  • Bergbaumuseum/Ruhr 2010, Oer-Erkenschwick
  • Landessozialgericht NRW, Essen
  • Oira, Italien
  • „ENDSTATION“, Projekt im leerstehenden Krankenhaus St. Josef, Königswinter,